Navigation

Universitätsmusik: „Das Leben ist eine Rutschbahn“

„Das Leben ist eine Rutschbahn“
In den Texten von Bertolt Brecht treffen viele Seiten des menschlichen (Zusammen-)Seins aufeinander: Pure Lust und poetische Liebe, Triebe und Treue, Moneten und Moral, Hunger und Habgier, Besitz und Besessenheit. Kurzum finden wir die ganze Länge der Rutschbahn des Lebens, wie Frank Wedekind dessen Ablauf skizziert.
Handfest und zärtlich, derb und anrührend, ausschweifend und doch klar erzählen Brechts Texte von Verlangen und Hingeben, von Genießen und Berechnen. Immer wieder findet sich die tiefe Sehnsucht nach der Befriedigung aller menschlichen Grundbedürfnisse, nach Gerechtigkeit, nach Genuss. Darüberhinaus werden die Verhältnisse unserer Gesellschaft so genau seziert, wie es heute nicht besser geschrieben sein könnte.
Kein Brecht-Abend für zarte Seelen also – denn die Gedichte, Texte und Lieder dieses Abends entführen das Publikum hin an die Abgründe und Verstrickungen wo immer Menschen beieinander sind.
Stefan Rieger (Schauspieler aus Erlangen und Mitarbeiter am ZiWiS der FAU Erlangen-Nürnberg) zeigt dieses Programm (Zusammenstellung: Claus J. Frankl, ursprünglich für eine Inszenierung des Theaters Reutlingen) in einer rezitativischen Fassung am 26.04.2019 um 20.00 Uhr in der Orangerie, Eintritt frei.
Gefällt Ihnen unser Angebot? Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden!