Navigation

Wissenschaft und Öffentlichkeit

Thementag Demenz

Samstag, 22.09.2018, Nürnberg

Etwa 1,7 Millionen Menschen in Deutschland sind laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V. von einer Demenzerkrankung betroffen (Stand: 2018). Diese Zahl wird bis ins Jahr 2050 schätzungsweise auf drei Millionen ansteigen. Fast jeder sieht sich mittlerweile mit diesem Thema in seinem privaten und beruflichen Umfeld direkt oder indirekt konfrontiert und dies erfordert Maßnahmen auf sozialer, politischer und wissenschaftlicher Ebene. Um bei diesem wichtigen Thema den Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit zu suchen, organisierten die beiden Kooperationspartner Diakonie Neuendettelsau sowie das Zentralinstitut für Wissenschaftsreflexion und Schlüsselqualifikationen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) den Thementag Demenz in Nürnberg. Er fand unmittelbar nach dem Welt-Alzheimertag am Samstag, 22. September 2018, in Nürnberg statt und richtete sich an alle interessierten Bürger der Metropolregion Nürnberg/Fürth/Erlangen.

Zum Auftakt fand von 11:00 bis 12:30 Uhr eine Podiumsdiskussion im Historischen Rathaussaal (Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg) mit anschließendem Get-together statt. An der Gesprächsrunde nahmen Prof. Elmar Gräßel (Medizin, FAU), Prof. Andreas Frewer (Medizinethik, FAU), Dr. Mathias Hartmann (Vorstandsvorsitzender, Diakonie Neuendettelsau) und Barbara Heitmann (Pflegedienstleitung, Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz Nürnberg) teil.

Ab 13:00 Uhr boten wir im gegenüberliegenden Haus Eckstein (Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg) zahlreiche kostenfreie Workshops, Vorträge, Lesungen und auch Filme zum Thema Demenz, wobei die Besucher zu jeder vollen Stunde zwischen mehreren Parallelangeboten wählen konnten. Die demenzbezogenen Themen reichten von Architektur, Pflege, Mobilität, Interkulturalität und Technik bis hin zu Ethik, Recht und Philosophie. Alle Angebote konnten einzeln genutzt werden. Hier finden Sie einen Überblick über die Referentinnen und Referenten und Inhalte

Download: Flyer, Plakat, Programm

Einen Videomitschnitt der Eröffnungsveranstaltung finden sie hier.

Impressionen zur Veranstaltung:

Vermittlung von Wissenschaft an Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen in der Metropolregion Nürnberg-Erlangen

Das Kooperationsprojekt des Schulmuseums Nürnberg und des Zentralinstituts für Wissenschaftsreflexion und Schlüsselqualifikationen (ZiWiS) wendet sich an Jugendliche außerhalb des klassischen „Bildungsbürgertums“. Es möchte das Selbstvertrauen von Mittelschüler_innen sowie die gesellschaftliche Position von Mittelschulen stärken. Im Projektverlauf sollen ein wechselseitiges Verständnis von Mittelschule und Universität ermöglicht und bestehende Kommunikationsbarrieren auf beiden Seiten abgebaut werden. Zudem wird das Bewusstsein für Bildungshindernisse innerhalb der Universität geschärft sowie Expertise für universitäre Institutionen etwa mit Blick auf die Lehramtsausbildung und Lehre erarbeitet. Das Konzept wurde zusammen mit Wissenschaftler_innen, Schüler_innen und Lehrer_innen sowie Studierenden mit ähnlicher Biographie und Erfahrungshintergrund (sog. Role Models) entwickelt, was Vertrauen stiftet und die Kommunikation erleichtert. Im Verlauf eines Schuljahres erarbeiten sich Schüler_innen, unterstützt durch die Studierenden, in Gruppenarbeit spezifische Erkenntnisse zu einem gewählten Themenschwerpunkt und erleben den universitären Alltag vermittels Exkursionen zu zentralen Einrichtungen der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Dabei werden wissenschaftliche Herangehensweisen vermittelt sowie die Bedeutung von Forschung für ihren Alltag im Erlebnisprozess plastisch nahegebracht. Das Schulprojekt wird durch den FAU-Innovationsfonds mit Schwerpunkt Lehre und die Robert Bosch Stiftung gefördert.

Projektleiter:

Dr. Mathias Rösch (Schulmuseum) – mathias.roesch@fau.de

Dr. Sebastian Schuol (ZiWiS) – sebastian.schuol@fau.de

Kooperation:

Prof. Dr. Thomas Eberle (Lehrstuhl für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung und Experiential Learning) – thomas.eberle@fau.de

Studentische Hilfskräfte:

Amelie Bayer, Kim Graf, Pascal Kirchner, Duy Anh Nguyen, Céline Rakus, Tassilo Tissot.

Beteiligte Schulen:

Konrad Groß-Schule, Mittelschule Nürnberg

Bismarck-Schule, Mittelschule Nürnberg

Scharrer-Schule, Mittelschule Nürnberg

Laufzeit: 

01.11.2018-31.01.2020

Gefördert durch:

  1. Robert Bosch Stiftung
  2. Innovationsfonds Lehre der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Bildergalerie