Pioniere und Querdenker

Feb 20
20. Februar 2018 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg, Am Plärrer 41

Die Entwicklung der Wissenschaft ist kein geradliniger Vorgang, sondern beschreibt einen Zickzackkurs. Oft werden dabei wichtige, zum Teil bahnbrechende Erkenntnisse „von außen“ in sie hineingetragen, also von Außenseitern, die im Wissenschaftsbetrieb nicht fest verankert sind, sich unkonventioneller Methoden bedienen und originelle Ideen entwickeln. Es sind Dilettanten, Querdenker, Grenzgänger und Reformer, die zu Lebzeiten nicht selten als Spinner verspottet werden und erst posthum Anerkennung finden. In der Vergangenheit waren es häufig Universalgelehrte, die in keinem bestimmten Fach ausgewiesen waren, aber die Wissenschaft (gerade deswegen?) „revolutionierten“. Beispiele für Außenseiter sind Alexander v. Humboldt, Charles Darwin, Gregor Mendel, Erwin Schrödinger, Alfred Wegener, Ignaz Semmelweis und viele andere. Die Beschäftigung mit Außenseitern ist lohnend, weil sie Licht wirft auf die Frage, wie Wissenschaft überhaupt funktioniert und von welchen Rahmenbedingungen die Durchsetzung neuer Erkenntnisse abhängt.
Prof. Dr. Franz Wuketits
Biologe und Wissenschaftstheoretiker, Wien

Für weitere Informationen und Vorträge: https://www.ziwis.fau.de/vom-reiz-des-wissens-wissenschaft-und-erkenntnis/

Gefällt Ihnen unser Angebot? Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden!