Navigation

VolkswagenStiftung fördert Forschungsprojekt zur Corona-Pandemie

Wir freuen uns sehr, dass die VolkswagenStiftung ein Forschungsprojekt von Dr. Katrin Götz-Votteler, Dr. Simone Hespers und Dr. Sebastian Schuol (PI) im Rahmen der Förderinitiative Corona Crisis and Beyond – Perspectives for Science, Scholarship and Society bewilligt hat. Language, Visualizations and Concepts – On the Evolution of the Corona Discourse (LaViCo) / Sprache, Visualisierungen und Konzepte – Zur Evolution des Corona-Diskurses. Am Fallbeispiel des Diskurses zur Corona-Pandemie untersucht das Forschungsprojekt mittels eines evolutionstheoretischen Ansatzes, wie wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt wurden, wie sich die Art und Weise der Vermittlung im Lauf der Zeit verändert hat und welche Konzepte sich schließlich durchgesetzt haben.

Dabei wird aus drei verschiedenen Perspektiven analysiert, wie das entstehende Wissen über das Virus und die Erkrankung (a) versprachlicht sowie (b) visualisiert wird und (c) auf welche Weise der Austausch zu diesem Thema stattfindet. Ein weiteres zentrales Erkenntnisinteresse besteht darin zu eruieren, ob und wenn ja, aus welchen Gründen, sich bestimmte Vermittlungswege durchsetzen konnten.

Wir erhoffen uns von diesem interdisziplinären Ansatz Ergebnisse, die auch für zukünftige wissenschaftskommunikative Anliegen wegweisend sein können. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Gefällt Ihnen unser Angebot? Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden!